• Allgemein
  • 7

Klimawandel: El Nino verändert sich

Einer gemeinsamen Studie von NASA und NOAA zu Folge, haben sich in den letzten Jahren die El-Nino-Ereignisse signifikant verändert. Die Forscher analysierten Satellitendaten der NOAA seit dem Jahre 1982 und kombinierten diese mit Bojenmessungen.

Bei einem El-Nino-Ereignis erwärmt sich der tropische Pazifik, dies passiert in regelmäßigen Abständen, meist im Winter der Nordhalbkugel und hat Auswirkungen auf die Wetterverhältnisse weltweit. Als Maßstab für die Stärke eines El-Nino-Ereignisse kann man die Abweichung der Wassertemperatur vom Normalwert ansehen.

SST Anomalien Januar 2010

Seit den 1990er Jahren passiert es immer häufiger, dass sich nicht wie früher der östliche Pazifik nahe der südamerikanischen Küste erwärmt, sondern der zentrale Pazifik. Diese neue Art von El Nino, die bisher noch kaum erforscht ist, wird auch „El Nino modoki“ genannt. Auch das letzte El-Nino-Ereignis 2009/10 war von diesem neuen Typ, wie das obige Bild der Meerestemperaturanomalien von Anfang Januar 2010 zeigt (Quelle: NOAA). Auch in den Jahren 1991/92, 1994/95, 2002/03 und 2004/05 sah es ähnlich aus.

Die Forscher fanden außerdem, dass „El Nino modoki“ nicht nur viel weiter westlich stattfindet, sondern auch deutlich stärker ausgeprägt ist und häufiger auftritt als ein „klasssisches El Nino“. Die Folge ist ein deutlich positiver Temperaturtrend im Pazifik seit den 1990er Jahren, der sich also nicht zwangsläufig auf den Klimawandel zurückführen lässt. Einige Klimamodelle lassen jedoch vermuten, dass die Veränderungen beim El Nino doch durch die Globale Erwärmung verursacht sein könnte, sicher ist dies aber keinesfalls.

Ein anderes Problem mit „El Nino modoki“ sind die noch weitgehend unbekannten Fernwirkungen. Das klassische El Nino ist sehr gut erforscht und man kennt die Auswirkungen auf das globale Wettergeschehen recht gut, beim „El Nino modoki“ könnte aber alles ganz anders sein. So vermuten Forscher beispielsweise, dass der neue El-Nino-Typ statt weniger bald mehr Hurrikane verursachen könnte.

Private Erotische Videos 

7 Antworten

  1. Vroni sagt:

    Wie stark erwärmt sich das Meer denn bei einem El Nino ereignis? Habe ehrlich gesagt davor noch nie gehört, werde mich aber mal ein bisschen informieren. Ist definitiv ein interessantes Themengebiet!

    Gruß Vroni

  2. meteomara sagt:

    @Vroni: Im Extremfall sind das bis zu 4 Grad über den Normalwerten, in absoluten Zahlen bedeutet das bis zu 32°C Wassertemperatur.

  1. 11. Oktober 2010

    […] Entweder ist dies eine natürliche Variation im Klimasystem (im Jahre 1998 gab es auch ein starkes El-Nino-Ereignis) oder die Beschleunigung des Wasserkreislaufs hat eine Grenze […]

  2. 27. März 2011

    […] deutlich erwärmt. Damit geht das aktuelle La-Nina-Ereignis zu Ende und es bildet sich ein El Nino aus. Die folgende Animation zeigt beeindruckend die Entwicklung der Anomalien der […]

  3. 8. Mai 2011

    […] Forscher hoffen nun, dass diese Daten dafür genutzt werden können, die zukünftige Entwicklung der El-Nino-Ereignisse besser vorherzusagen. Tweet  […]

  4. 13. März 2015

    […] Die Ergebnisse dieser Studie erschien jetzt im renommierten Science Magazin. Während eines El-Niño-Ereignisses steigt im Pazifik der Meeresspiegel an. Dann kann es bei Sturmfluten zur Überspülung […]

  5. 7. Februar 2016

    […] auch die Klimamodelle heutzutage El Niño noch nicht richtig simulieren können, sind Aussagen über die zukünftigen Veränderungen dieses […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.