• Allgemein
  • 1

Rekord: Meeresoberfläche so warm wie noch nie

Einer vorläufigen Analyse des amerikanischen National Climatic Data Center zu Folge, war die mittlere Temperatur der globalen Meeresoberfläche im Juni 2009 so hoch wie noch nie seit Anfang der Messungen in einem Juni, damit wurde der Rekord aus dem Jahre 2005 eingestellt. Bei der Mitteltemperatur der gesamten Oberfläche der Erdkugel, Land und Meer zusammengenommen, wurde ein neuer Rekord nur knapp verfehlt. Diese Daten werden seit 1880 erfasst. Einen Anteil an diesen hohen Werten dürfte auch das neue El-Nino-Ereignis haben (siehe auch Wetter24.de).

Temperatur-Anomalien Juni 2009

Die konkreten Zahlen: Die Mitteltemperatur der gesamten Oberfläche der Erdkugel lag im Juni 2009 0,62°C über dem Mittelwert des 20. Jahrhunderts von 15,5°C. Die Mitteltemperatur der Meeresoberfläche lag 0,59°C über dem Mittelwert des 20. Jahrhunderts von 16,4°C.

Dabei wurde für die Meeresoberfläche sowohl auf der Nord- als auch auf der Südhemisphäre ein neuer Rekord für Juni aufgestellt. Die Abweichung im Norden ist mit 0,65°C höher als im Süden mit 0,55°C. Die alten Rekorde stammten allerdings nicht aus dem selben Jahr: auf der Nordhalbkugel war es das Jahr 2005, im Süden dagegen 1998.

Die globale Mitteltemperatur der Landoberflächen lag 0,70°C über dem Mittelwert des 20. Jahrhunderts von 13,3°C. Dies ist allerdings nur Platz 6 in der Rangliste aller Juni-Monate! Die höchsten Abweichungen vom Normalwert gab es in Afrika und in Sibirien sowie am Schwarzen Meer und am Mittelmeer. Kälter als normal war es insbesondere in Teilen der USA und Kanadas sowie in Zentralasien.


1 Antwort

  1. 24. April 2010

    […] großen Anteil an der hohen Globaltemperatur haben die Meeresoberflächen, die unter anderem wegen des aktuellen El-Nino-Phänomens im Pazifik, aber auch im Atlantik und im […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.