Was Pflanzen in der Wohnung bewirken

Braucht man eigentlich einen guten Grund, um sich Pflanzen in die Wohnung zu holen? Nein, nicht wirklich. Pure Pflanzenliebe, Veränderungsdrang, aus einer Laune heraus – all diese Gründe dürfen absolut als Motivation für eine neue pflanzliche Anschaffung gelten. Es beginnt mit einer Zimmerpflanze, doch es endet meist mit etlichen.

Pflanzen in den eigenen vier Wänden haben jedoch Vorteile, die weit über die Ästhetik hinausgehen. Denn da immer mehr Menschen in der Stadt und somit in Mehrfamilienhäusern leben, fehlt ihnen oftmals das Grüne, das für das Wohlbefinden so wichtig ist. Daher sind Pflanzen auch für jeden eine sinnvolle Anschaffung – unter anderem, weil es mittlerweile so unglaubliche tolle Gestaltungsmöglichkeiten (siehe zum Beispiel hier bei www.pflanzkuebel-direkt.de) gibt.

Pflanzen reinigen die Luft

Vorteil Nummer eins ist der, den wohl die meisten Menschen schon kennen: Pflanzen filtern und reinigen die Raumluft. In welchem Ausmaß sie das tun, hängt vom Pflanzentyp, der Anzahl an Pflanzen, aber natürlich auch von der Luftverschmutzung ab.

Typische Verunreinigung in der Raumluft:

  • Schadstoffe aus Baumaterial
  • Straßensmog
  • Viren
  • Schimmel

Pflanzen können aus einer Innenstadtwohnung, die selten gelüftet wird, zwar keine Naturoase mit Luftqualität eines Waldes machen, doch der Effekt ist trotzdem nicht zu unterschätzen. Efeu, Kentia-Palmen und Chrysanthemen gehören zu den besonders fleißigen Pflanzen, die nicht nur schön anzusehen sind, sondern auch Schadstoffe filtern.

Pflanzen verbessern die Stimmung und Gesundheit

Menschen unterliegen noch einigen körperlichen Reaktionen, die sich über Millionen von Jahren entwickelt haben. Dazu gehört, dass sie sich in Wäldern und umgeben von Natur wohlfühlen. Diesen Effekt durch Pflanzen in der Wohnung zu fördern, kann also tatsächlich die Stimmung aufhellen und die Gesundheit fördern.

In Studien wurde gemessen, dass Menschen mit Pflanzen signifikant entspannter sind. Das liegt in Teilen an der Schallreduktion durch Pflanzen, aber auch schon der Anblick kann beruhigend wirken. Je mehr Einfluss man dabei auf die Auswahl und Gestaltung hat, umso mehr werden diese Effekte gefördert.

Pflanzen ermöglichen Kreativität

Kaum ein Mensch beginnt mit einer Zimmer- oder Balkonpflanze und belässt es dabei. Wer einmal angefangen hat, die Wohnumgebung mit Grün zu verschönern, der macht meist immer weiter. Je mehr Pflanzen man hat, umso besser wird man auch darin, zu gestalten.

Denn die Auswahl, Anordnung und Pflege von Pflanzen in der Wohnung ist mit Kreativität verbunden. Sollen sie auf dem Boden stehen? An den Wänden hängen? Im Pflanzkübel gedeihen oder nicht? All diese Entscheidungen müssen getroffen werden.

Für Fortgeschrittene gibt es DIY-Anleitungen zur Gestaltung von Töpfen. Auch das Beschneiden von Pflanzen, um eine bestimmte Wuchsform zu erreichen, ist eine kleine Kunst für sich. Nur Respekt kann man vor den Menschen haben, die bei der Auswahl ihrer Pflanzen auch noch farblich aufmerksam sind und sie mit Möbeln und Wänden abstimmen, so dass alles perfekt zueinander passt.  

Pflanzen schaffen Verantwortung

Von allen Punkten auf dieser Liste, wird dieser wohl am ehesten übergangen. Luftreinheit, Kreativität und Wohlbefinden gelten als selbstverständlich oder sind zumindest vielen Menschen als Vorteile bekannt. Doch kaum jemand denkt an diesen positiven Effekt: Pflanzen fördern den verantwortungsvollen Umgang mit Lebewesen.

Denn wer eine Pflanze nicht kennt und nicht auf ihre Bedürfnisse reagiert, der wird sie eingehen sehen. Manche Pflanzen brauchen zwar weniger Aufmerksamkeit als andere, doch am Ende des Tages kann man nicht einfach eine Pflanze hinstellen und erwarten, dass all die positiven Effekte eintreten und man nie wieder etwas tun muss.

Stattdessen muss man Lichtverhältnisse, Feuchtigkeit und Bodenqualität bedenken. Das Überleben der Pflanze hängt also von der Qualität der Fürsorge ab. Somit sind Pflanzen eine Verantwortung – natürlich nicht vergleichbar mit Haustieren oder gar Kindern, doch für Menschen, die sich in Zuverlässigkeit und Pflichtbewusstsein üben wollen, sind ein paar Zimmerpflanzen durchaus eine gute Idee.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.