Saisonaler Haarausfall: Was hilft dagegen?

Viele Menschen leiden unter Haarausfall, der oft jahreszeitbedingt auftritt. Dieser sogenannte saisonale Haarausfall ist von verschiedenen Faktoren abhängig, kann jedoch effektiv behandelt werden. Um Haarausfall vorzubeugen, egal, zu welcher Jahreszeit, ist eine Shampoo gegen Haarausfall eine wirksame Behandlungsmethode. Alpecin ist einer der führenden Hersteller und hat verschiedene Haarausfall Shampoos zur Auswahl.

Doch wie kommt es zum saisonalen Haarausfall und was kann man, abgesehen von dem richtigen Shampoo gegen Haarausfall, dagegen tun?

Ursachen für saisonalen Haarausfall

Eine gewisse Menge an Haarausfall ist das ganze Jahr über normal. Das hängt damit zusammen, dass das Haarwachstum sich in drei Phasen vollzieht. Während ca. 85 bis 95 Prozent aller Haarfollikel zeitgleich in der Wachstumsphase sind, befinden sich die restlichen Haarfollikel in der Übergangs- oder Ruhephase. Während dem letzten Teil des Haarzyklus fallen die Haare aus, sodass neue Haare nachwachsen können.

Bei einem Verlust von bis zu 100 pro Tag besteht deshalb noch kein Grund zur Sorge. Fallen täglich jedoch mehr als 150 Haare aus, kann eine mögliche Begründung saisonaler Haarausfall sein.

UV-Strahlung

Im Sommer sind Kopfhaut und Haar meist einer erhöhten Belastung durch UV-Strahlen ausgesetzt. Das kann  tatsächlich den saisonalen Haarausfall im Winter fördern. Das liegt daran, dass UV die Ausschüttung des Hormons Melatonin hemmt, welches eine wichtige Rolle beim Haarwachstum spielt. Der Effekt wird erst einige Monate später sichtbar.

Grippe und Co als saisonale Haarausfall Ursache

Ein Mangel an Vitamin D, oftmals weniger soziale Aktivitäten, deftiges Essen und weniger Gemüse können im Herbst und im Winter das Immunsystem schwächen und saisonale Erkrankungen, wie Erkältungen und Grippe begünstigen. Um sich zu regenerieren, benötigt der Körper all seine Energie. In der Folge stehen weniger Nährstoffe für das gesunde Haarwachstum zur Verfügung und die Haare können ausfallen.

Saisonalem Haarausfall vorbeugen

Um dem saisonalen Haarausfall vorzubeugen, gibt es verschiedene Möglichkeiten:

  • Kopfbedeckungen im Sommer

    Um die Belastung der Kopfhaut und der Haare durch UV-Strahlung im Sommer möglichst gering zu halten, ist es hilfreich eine schützende Kopfbedeckung zu tragen. Dabei sollte darauf geachtet werden, dass diese locker sitzt und aus atmungsaktivem Material gefertigt ist, sodass die Kopfhaut darunter nicht schwitzt. Dies kann sonst dazu führen, dass das Mikroklima der Kopfhaut aus der Balance gerät und es zu Schuppen, Entzündungen oder vermehrtem Haarausfall kommt. Generell ist Schatten im Sommer zu bevorzugen, denn Sonnenbrand auf der Kopfhaut begünstigt saisonalen Haarausfall in Herbst und Winter.
  • Coffein-Shampoo bei Haarausfall

    Egal zu welcher Jahreszeit, ein Shampoo gegen Haarausfall pflegt und schützt Haare und Kopfhaut auf besondere Art und Weise, um den Haarverlust aufzuhalten. Viele Produkte, wie beispielsweise Alpecin Haarausfall Shampoos, beinhalten den Wirkstoff Coffein, der nicht nur das Haarwachstum anregt, sondern auch die Kopfhautdurchblutung fördert. So können Nähr- und Wirkstoffe, die für das Haarwachstum benötigt werden, zu den Haarwurzeln gelangen. Außerdem hemmt Coffein auch erblich bedingten Haarausfall.
  • Immunsystem stärken

    Gerade im Winter sollte das Immunsystem durch eine ausgewogene Ernährung und unter Umständen mithilfe von Vitaminpräparaten unterstützt werden.

Saisonaler Haarausfall ist für Betroffene eine Herausforderung, kann jedoch mit einfachen Mitteln, wie beispielsweise einem Shampoo gegen Haarausfall schnell und einfach behandelt werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.