Boot mieten in Kroatien – nützliche Tipps

Die Küste Kroatiens bietet entlang der Adria viele verschiedene tolle Inseln. Die wahre Schönheit des Landes offenbart sich erst, wenn Sie es mit dem Boot entdecken. Die vielen kleinen Inseln, Traditionen, einmaligen Landschaften sowie die tolle mediterrane Küche und das glasklare Meer, machen Kroatien zu einem perfekten Ziel für Bootsfahrer. Erleben Sie einen außergewöhnlichen Urlaub und entdecken Sie Kroatien vom Wasser aus. Wir erklären Ihnen im Folgenden, worauf Sie dabei achten sollten.

Kroatien als ideales Reiseziel

Kroatien hat sich in den letzten Jahren zu einem wichtigen Reiseziel für Boote entwickelt. Als Ausgangspunkt wird häufig Split gewählt, welches zwischen dem Norden und dem Süden liegt, sodass Sie von hier aus optimal Ihre Touren starten können.

Aus welchen Booten kann man wählen?

Sie können aus verschiedenen Arten von Booten wählen, dabei profitieren Sie von unterschiedlichen Preisen und Ausstattungen. Eines steht dabei jedoch immer fest: Der Urlaub mit dem Boot wird ein einzigartiges Erlebnis. Wir stellen Ihnen nun die verschiedenen Arten von Booten vor:

Segelboot

Sehr beliebt für eine Rundreise entlang der kroatischen Küste ist das Segelboot. Dieses ist sehr geräumig, sportlich und komfortabel. Erleben Sie ein echtes Abenteuer und mieten Sie sich ein Segelboot. Damit können Sie die einmalige Küstenlinie zwischen Dubrovnik und den Zadar Inseln erkunden.

Luxusyacht

Um die dalmatinische Küste zu entdecken, können Sie sich auch auf einen ganz besonderen Segeltörn begeben. Mieten Sie sich einfach eine Luxusyacht hier: Yachtcharter in Kroatien. Entweder mit oder ohne Crew, dieser Bootstyp garantiert Ihnen ein sehr entspanntes und komfortables Erlebnis.

Motorboot

Sie können sich natürlich auch ein Motorboot mieten. Dieses ermöglicht Ihnen im Vergleich zu Segelbooten, eine Reihe von Wasseraktivitäten. Dazu gehören Angeln, Tauchen oder aber auch Wasserski. Dank des sehr geringen Tiefgangs, können Sie mit einem Motorboot auch die kleinsten Inseln erreichen.

Katamaran

Ein Katamaran eignet sich insbesondere für Familien. Diese Boote sind sehr geräumig, sodass viele Personen an Bord gehen können. Zudem können Sie auf dem großen Vorderdeck eine entspannte Zeit verbringen und ein wenig in der Sonne faulenzen.

Wie ist das Segelwetter in Kroatien?

Das Segelwetter ist in Kroatien gerade im Frühjahr, Sommer und Herbst besonders gut. Zwischen April und Mai müssen Sie mit gelegentlichen Schauern rechnen, die Temperaturen liegen jedoch bereits bei 22-28 Grad. Der Wind kommt normalerweise aus dem Nordwesten mit einer Stärke von 10-20 Knoten. Zwischen Juni und August ist es besonders sonnig, hier blicken Sie jeden Tag auf einen blauen Himmel. Die Temperaturen liegen bei 25-30 Grad und der Wind kommt mit einer Stärke von 10-20 Knoten aus Nordwesten. Von September bis Oktober kann es gelegentlich regnen, aber auch dann ist es noch sehr schön. 

Der Wind kommt ebenfalls mit einer Stärke von 10-20 Knoten aus dem Nordwesten, im späteren Oktober kann dieser jedoch auch schon mal etwas stärker werden. Das Klima ist in Kroatin fast das komplette Jahr über ideal und die Adria begeistert mit 315 wolkenlosen Tagen im Jahr. Von Mai bis November lohnt es sich also auf jeden Fall ein Boot zu mieten, doch selbst der Winter ist sehr mild und die Regenschauer nur kurz. Das Wetter kann allerdings auch schnell umschlagen, weshalb Sie es immer im Blick behalten sollten.

Vorherrschende Winde in Kroatien

Die Bora ist ein kalter, trockener Wind, welcher aus dem Nordosten kommt. Der Wind weht hauptsächlich von der Ostküste der Adria vom Land, in Richtung Meer und bringt gutes Wetter mit. Aufgrund der Beschaffenheit des Landes weht die Bora in unterschiedlicher Stärke und aus wechselnden Richtungen. Ebenfalls kann es hin und wieder vorkommen, dass Boras örtlich mit sehr starken Böen wehen, welche plötzlich einsetzen. Der Scirocco ist ein sehr warmer und humider Wind. Er weht aus Osten und Südosten beziehungsweise Süden und Südosten. Der Scirocco weht die gesamte Adria entlang und sorgt für eine raue See. 

Parallel wird dieser Wind durch einen anhaltenden Regen gekennzeichnet. Die größte Stärke erreicht dieser in der südlichen Adria, dort kann er mit einer Stärke von 16-20 Knoten auftreten. Der Mistral ist ebenfalls zu beachten, am Tag erwärmt sich die Oberfläche des Landes mehr, als die Oberfläche des Meeres und Luftströme steigen vom Land auf. Sie werden in Richtung Meer gezogen, was zu einer Zirkulation zwischen Land und Meer führt. Der Mistral beginnt meist zwischen 9-10 Uhr und erreicht seine maximale Stärke gegen 14 Uhr. Vor Sonnenuntergang hört dieser wieder auf zu wehen.

Achten Sie also auf den Reisezeitraum und die Wettervorhersage und verbringen Sie einen unvergesslichen Urlaub auf dem Boot. Besser können Sie Kroatien nicht entdecken. 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.