• Allgemein
  • 2

Trotz Klimawandel: Zahl der Eisbären konstant

Seit den 1960er Jahren wird die Population der Eisbären von der International Union for the Conservation of Nature (IUCN) überwacht. Diese Organisation hat jetzt ihren neusten Bericht über die Entwicklung der Eisbärpopulation in den Jahren 2006-2010 veröffentlicht.

EisbärDie Forscher haben die Arktis in 19 Eisbär-Regionen eingeteilt. In einer dieser Region hat die Zahl der Tiere zugenommen, in drei Regionen ist sie stabil und in acht Regionen nimmt die Zahl der Eisbären ab. Für die restlichen sieben Regionen können die Forscher keine gesicherten Angaben machen, da hier die Tiere schwer zu überwachen sind.

Die Gesamtzahl der Eisbären wird auf 20.000 bis 25.000 geschätzt, das ist die gleiche Zahl wie vor vier Jahren. Den Bären scheint es nicht zu stören, dass die Eisbedeckung in der Arktis in den letzten Jahren weiter zurückgegangen ist und im Jahre 2007 einen historischen Tiefstwert erreichte, wie die folgende Abbildung der japanischen Weltraumbehörde JAXA zeigt (auf das Bild klicken für eine größere und aktualisierte Version, schwarze Linie = Eisbedeckung 2007, rote Linie 2011):

Meereis in der Arktis 2002-2011

Trotz dieser Tatsache lassen sich die Forscher nicht von ihrer Meinung abbringen, dass der Klimawandel eine Bedrohung für diese Tiere darstellt. Im Jahre 2008 wurde der Eisbär in den USA sogar auf die Liste der bedrohten Arten gesetzt ohne dass es Daten zu einer zurückgehenden Population gab.

(Bild © Lars K. Jensen, Bestimmte Rechte vorbehalten.)


2 Antworten

  1. 23. Mai 2011

    […] hier den Originalbeitrag weiterlesen: Trotz Klimawandel: Zahl der Eisbären konstant : Wetter-Center.de … […]

  2. 19. Dezember 2011

    […] werden die Berichte der International Union for the Conservation of Nature in Frage gestellt. Dort wird von einer derzeit noch konstanten Eisbär-Population ausgegangen, die […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.