Aktivität Tropischer Stürme auf 45-Jahres-Tief

Immer wieder wird behauptet, dass mit dem Klimawandel auch die Aktivität Tropischer Wirbelstürme zunehmen wird. Doch aktuelle Zahlen zeigen erneut ein anderes Bild. Die folgende Grafik des US-amerikanischen Hurrikan-Experten Dr. Ryan Maue zeigt die gleitenden 5-Jahressummen der weltweit beobachteten Tropischen Stürme seit 1971.

Tropenstürme 1976-2015

Seit vier Jahren liegt diese Zahl bei extrem niedrigen 400 Stürmen. Eine ähnliche Statistik gibt es übrigens auch für die Energie der Tropenstürme. Noch rekordverdächtiger ist die niedrige Hurrikanaktivität in den USA. Fast 10 Jahre ist es her, dass ein starker Hurrikan der Kategorie 3 oder höher in den USA an Land gegangen ist. Das war Wilma am 24. Oktober 2005. Die Amerikaner sprechen schon von einer „Hurrikan-Dürre“.

Hurrikane mit Landgang in den USA

Eine so lange Periode gab es seit mindestens 115 Jahre nicht mehr, wie die Abbildung oben zeigt (Quelle: The Climate Fix). Hier ist für alle 78 Hurrikane der Kategorie 3 oder höher, die seit dem Jahre 1900 in den USA an Land gegangen sind, die Anzahl der Tage seit dem Landgang des vorhergehenden Sturms aufgeführt. Der letzte blaue Balken zeigt die Anzahl der Tage seit Hurrikan Wilma bis zum 5. Januar 2015, inzwischen (Mitte April 2015) sind schon wieder über 100 Tage dazu gekommen.

Der Landgang eines Hurrikans ist also in den USA mehr als überfällig und deswegen für diese Saison als recht wahrscheinlich anzunehmen. Trotzdem ist zu erwarten, dass selbst ernannte Experten wieder den Klimawandel für die zu erwartenden Auswirkungen des Sturmes verantwortlich machen werden.


1 Antwort

  1. 29. Mai 2017

    […] 19. Jahrhundert verzeichneten Seefahrer, die Tropischen Wirbelstürmen begegneten, die Positionen und Stärke der Stürme in Schiffslogbüchern. Die einzigen Stürme, […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.