• Allgemein
  • 2

Bald wieder mehr Eis in der Arktis?

Forscher des US-amerikanischen National Center for Atmospheric Research (NCAR) haben mit Hilfe von Modellrechnungen unerwartete Ergebnisse über die Entwicklung des Meereises in der Arktis gewonnen: Die Ausdehnung des Eises könnte in den nächsten Jahren wieder zunehmen.

Eisausdehnung in der Arktis 1979 und 2007Seit Beginn der Satellitenmessungen im Jahre 1979 hat sich die Eisfläche in der Arktis im Sommer und Herbst etwa um ein Drittel verringert. Die bisher geringste Ausdehnung wurde im September 2007 erreicht, in diesem Jahr könnte ein neuer Rekord aufgestellt werden.

Mit Hilfe eines der weltweit führenden Klimamodelle, des “Community Climate System Models” haben die Forscher zunächst die Eisausdehnung zum Ende des 20. Jahrhunderts simuliert und mit den Messwerten verglichen. Es zeigte sich eine gute Übereinstimmung. Anschließend wurden verschiedene Szenarien für die Zukunft gerechnet.

Die Modellrechnungen zeigten keine stetige Abnahme der Eisfläche bei steigenden Temperaturen, sondern eine zunehmende Variabilität. Dabei könnte sogar die Eisbedeckung in den nächsten zehn Jahren wieder zunehmen. Die Wissenschaftler gehen allerdings davon aus, dass auf längere Sicht das Eis abnehmen wird, vorausgesetzt, die Globale Erwärmung geht weiter.


2 Antworten

  1. Kaspar sagt:

    Gefaellt mir sehr die Seite. Gute Themenwahl.

  1. 14. Januar 2012

    […] Regionen inzwischen deutlich wärmer als früher. Beobachtungsdaten zeigen, dass dadurch auch das Meereis deutlich stärker schmilzt als früher. Höhere Temperaturen und weniger Meereis führen zu einem […]

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.