• Allgemein
  • 1

Radikale Idee gegen den Klimawandel

Japanische und britische Wissenschaftler schlagen Alarm: Die globale Erwärmung kann nur noch mit radikalen neuen Ideen bekämpft werden. Die jahrelange Diskussion um die Reduktion der Treibhausgase wird nicht rechtzeitig zu erfolgreichen Aktionen führen. Die Wissenschaftler schlagen deshalb eine radikale Maßnahme vor. Statt sich auf die Treibhausgase zu konzentrieren, sollte direkt in die Strahlungsbilanz der Erde eingegriffen werden.

Death ValleyDoch wie beeinflusst man die Strahlungsbilanz der Erde? Am einfachsten, indem man die Albedo (also das Reflexionsvermögen) der Erdoberfläche dort erhöht, wo es keine Wolken gibt. Auf diese Weise würde die von der Sonne empfangene Strahlung vermehrt wieder in den Weltraum reflektiert.

Die Wissenschaftler haben berechnet, dass es ausreichen würde, eine Wüstenregion der Größe von 60.000 Quadratkilometern (das sind nur etwa 85% der Fläche Bayerns) mit einer reflektierenden Folie zu bedecken. Die Kosten dafür werden von den Wissenschaftlern auf 280 Milliarden Dollar geschätzt. Das ist nicht viel, wenn man bedenkt, dass wegen der Finanzkrise die USA den Banken im Oktober 2008 ein Rettungspaket in Höhe von 700 Milliarden Dollar zur Verfügung gestellt hat!

(Bild von Chemophilic. Bestimmte Rechte vorbehalten.)


1 Antwort

  1. Thomas sagt:

    Nette Idee, allerdings haben in Umweltschutzangelegenheiten eigentlich nur solche Vorschläge Aussicht auf Realisierung, die einen massiven Eingriff in die Lebensqualität und/oder Freiheit des einzelnen mit sich bringen…

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.