Globaler CO2-Ausstoß steigt kaum noch an

Einer neuen Veröffentlichung des Joint Research Centres (JRC) der Europäischen Kommission  zur Folge, steigt der Kohlendioxid-Ausstoß global seit drei Jahren kaum noch an. Das gilt für alle Regionen, einschließlich Europa, USA, Russland und China.

Die folgende Abbildung zeigt die Entwicklung der Emissionen im Zeitraum 1970 bis 2016 in Gigatonnen Kohlendioxid pro Jahr, unterteilt nach Regionen (Farbe, linke Achse) und Industriezweige (Graustufen, rechte Achse). Die gestrichelten Linien kennzeichnen den Unsicherheitsbereich.

In Russland, China, den USA und Japan sind die CO2-Emissionen im letzten Jahr leicht zurück gegangen, während die Emissionen in der EU im Vergleich zum Vorjahr stabil geblieben sind. In Indien (nicht in der Abbildung) sind sie dagegen gestiegen.

Interessant sind auch die Kohlendioxid-Emissionen pro Einwohner, die in der folgenden Abbildung dargestellt sind:

Spitzenreiter sind immer noch die USA mit über 15 Tonnen Kohlendioxid pro Jahr und Einwohner. In Europa sowie in China wird nur etwa die Hälfte davon pro Einwohner ausgestoßen, Russland liegt dazwischen. Im globalen Mittel werden 5 Tonnen Kohlendioxid pro Jahr und Einwohner emittiert.

Informationen über die beiden anderen wichtigen Treibhausgase Methan (CH4) und Lachgas (N2O) liegen nur bis zum Jahr 2012 vor, da internationalen Statistiken über landwirtschaftliche Aktivitäten – die Hauptquelle dieser Emissionen – nicht so häufig aktualisiert werden wie bei industriellen Quellen. Die Daten bis 2012 zeigen jedoch einen stetigen Anstieg der globalen Emissionen dieser Treibhausgase mit einem Gesamtanstieg von 91% im Zeitraum 1970 bis 2012.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.