• Allgemein
  • 0

Seltener Tropensturm in Argentinien

Ein extrem seltenes Ereignis hat sich in der letzten Woche mitten in Südamerika an der Grenze zwischen Argentinien und Paraguay ereignet: Aus einem Tiefdruckgebiet entwickelte sich über Land ein Tropischer Sturm, der für 48 Stunden praktisch an Ort und Stelle blieb. Das folgende Bild zeigt eine Aufnahme des NASA-Satelliten TERRA vom 21.05.09:

Tropensturm in Argentinien

Das Satellitenbild zeigt das typische Bild eines Tropensturms mit einer beginnenden Verwirbelung entgegen des Uhrzeigersinn (auf der Südhalbkugel drehen sich die Tiefdruckgebiete anders herum als auf der Nordhalbkugel). Auch zu erkennen ist die typisch aufgewölbte Struktur in der Mitte des Sturms, die von mächtigen Gewitterwolken gebildet wird. Bei dem Sturm wurden örtlich bis zu 200 Liter Regen pro Quadratmeter registriert, mehr als 500 Menschen mussten evakuiert werden.

In dieser Region gibt es normalerweise keine Tropenstürme, diese bilden sich eigentlich über den tropischen Ozeanen und nicht über Land.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.