Meereis auf Extremkurs

Die aktuelle Ausdehnung des Meereises, Arktis und Antarktis zusammen genommen, zeigt derzeit eine bemerkenswert negative Anomalie, die seit Beginn der Satellitenüberwachung im Jahre 1978 auch nur ansatzweise so nicht beobachtet wurde.

Insgesamt beträgt die Bedeckung der Ozeane mit Meereis derzeit 17,5 Millionen Quadratkilometer, normalerweise werden im November 21,5 Millionen Quadratkilometer beobachtet, wie die folgende Abbildung zeigt (rote Linie = 2016,  Datenquelle: U.S. National Sea Ice Data Center):

Globale Meereisbedeckung

Der alte Negativrekord liegt deutlich entfernt bei rund 20 Millionen Quadratkilometern und stammt aus dem Jahre 2012. Einer der Gründe für die extrem negative Abweichung ist eine atmosphärische Zirkulationsanomalie über der Nordhalbkugel, die in den letzten Wochen warme Luft bis in die Nordpolregion transportiert hat, so dass es dort über 10 Grad wärmer als normal war. Dadurch wird die herbstliche Eisbildung auf dem Arktischen Ozean stark verzögert. Das hat dazu geführt, dass im Moment noch rund 2 Millionen Quadratkilometer Meereis in der Arktis fehlen.

Gleichzeitig gibt es aber auch um die Antarktis herum weniger Meereis als normal. Auch das sind in etwa 2 Millionen Quadratkilometer, so dass global insgesamt 4 Millionen Quadratkilometer fehlen. In den nächsten Wochen wird sich voraussichtlich die extreme Anomalie über der Arktis wieder zurückbilden. Interessant wird sein, wie schnell das passieren wird, aber auch ob sich dieses extreme Meereisdefizit im nächsten Jahr wiederholen wird.

Der Rückgang des Meereises hat zudem eine positive Rückkopplung mit der Temperatur. Meereis hat eine deutlich höhere Albedo als offenes Meer. Die einfallende Sonnenstrahlung wird ohne Eis stärker absorbiert, damit beschleunigt sich die Erwärmung noch.


3 Antworten

  1. 9. März 2017

    […] von 10 Jahren, das sind mehr als 25 Prozent – und das trotz des dramatischen Verlustes an Meereis seit dem Jahre 2007! Es darf ernsthaft bezweifelt werden, dass der vorhergesagte Rückgang der […]

  2. 21. Mai 2017

    […] letzter Zeit haben die sowohl neue Wärmerekorde in der Arktis als auch Kälterekorde in Asien für Schlagzeilen gesorgt. Forscher der Instituts für […]

  3. 5. November 2017

    […] Behinderung des US-Programms zur Überwachung des Meereises, das Daten an Wissenschaftler in aller Welt liefert, wird bei den internationalen […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.