Wetter: Ausblick bis zum Januar 2014

Anfang November ist es Zeit, einen ersten Ausblick auf den nächsten Winter zu werfen. Gibt es Tendenzen bei den Vorhersagemodellen?

Werfen wir zunächst einen Blick auf das amerikanische Climate Forecast System. Dieses Modell zeigt derzeit für die Monate November und Dezember folgendes Bild:

CFS November/Dezember 13

Hier sind für beide Monate viele rote Flächen zu sehen und nicht eine Region mit einer negativen Abweichung. Solche Witterung ist nur durch eine deutlich verstärkte Tiefdrucktätigkeit möglich, sodass uns hier auch der eine oder andere Herbst- und Wintersturm erwarten könnte.

Schaut man in die Statistik, genauer in die Vergangenheit von Berlin und sucht nach ähnlichen Jahren wie 2013 ergibt sich für die weitere Entwicklung bis Januar folgendes Bild (Monatstemperaturanomalien bezogen auf 30 Jahre gleitende Mittelwerte):

November 2013 - Januar 2014

In sieben von zehn Jahren folgte ein kalter November. Im Moment sieht es zwar nicht nach einem Wintereinbruch aus, dies könnte sich aber in der zweiten Novemberhälfte noch ändern. Für den Dezember ergibt sich dann ein ganz anderes Bild: hier sind sieben von zehn Jahre milder als normal ausgefallen.

Fazit: Die Vorhersage für den November ist sehr unsicher, vermutlich könnte uns in der zweiten Hälfte ein Wintereinbruch bevorstehen. Es ist aber nach den derzeitigen Prognosen unwahrscheinlich, dass dieser längere Zeit anhält, so dass der Dezember recht mild werden könnte.


4 Antworten

  1. Uwe sagt:

    Keine wirklichen Prognosen auf diesen Seiten. Mehr Rückblich als Vorausschau. Meine Wertung: mangelhaft.

  2. meteomara sagt:

    @Uwe: Den Artikel nicht richtig gelesen?

  1. 15. November 2013

    […] November warfen wir bereits einen ersten Blick auf die Aussichten bis zum Januar 2014. Die Prognose war zu der Zeit noch sehr unsicher. Hat sich inzwischen etwas […]

  2. 27. Dezember 2013

    […] sich die Prognose eines milden Dezembers bewahrheitet hat, lässt der Winter weiterhin auf sich warten. Vielen fragen sich, wann der […]

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.