• Allgemein
  • 1

Die Geräusche der Polarlichter

Machen Polarlichter Geräusche? Ja! Forscher der Aalto Universität in Finnland haben jetzt herausgefunden, dass diese Geräusche, die in der Wissenschaft lange Zeit für Hirngespinste gehalten wurden, in sehr geringer Höhe entstehen, in dem konkreten Fall in etwa 70 Meter Höhe.

Um dies herauszufinden, installierten die Forscher drei unabhängige Mikrofone an dem Ort, wo die Geräusche während eines Polarlichtereignisses beobachtet wurden. Damit ließ sich die Geräuschquelle lokalisieren. Das Finnische Meteorologische Institut führte zeitgleich elektromagnetische Messungen durch.

Polarlicht von der ISS beobachtet

Damit konnte wissenschaftlich bewiesen werden, dass die Geräusche, die während des Polarlichts zu hören waren, auch von diesem verursacht werden. Bisher nahm man an, dass das Polarlicht viel zu weit weg ist. Wie genau die Geräusche entstehen, ist allerdings noch unklar. Entweder sind die von der Sonne kommenden energetischen Partikel dafür verantwortlich oder die geomagnetischen Störungen, die von ihnen verursacht werden und bis in Bodennähe vordringen.

Die Geräusche, die immer sehr leise sind und sich entweder wie ein Geknister, ein dumpfes Klappen oder wie ein Sprudelgeräusch anhören, sind nicht ständig zu hören, sondern treten immer nur kurzzeitig auf. Wegen der unterschiedlichen Art der Geräusche vermuten die Forscher auch unterschiedliche Entstehungsmechanismen.

-w-

Holen Sie sich doch die wunderbaren Polarlichter in die Wohnung in Form einer Fototapete oder als Fotorollo.


1 Antwort

  1. 25. August 2018

    […] haben die Forscher nicht vollständig herausgefunden, wie das Licht entsteht. Übliche Polarlichter entstehen, wenn Elektronen und Protonen in die Ionosphäre eindringen, eine Region geladener […]

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.