• Allgemein
  • 1

NASA visualisiert Meeresströmungen

Das Scientific Visualisation Studio der NASA hat eine beeindruckende Animation der weltweiten Meeresströmungen im Zeitraum Juni 2005 bis Dezember 2007 erstellt und frei im Internet zur Verfügung gestellt:

Die Visualisierung entstand im Rahmen eines gemeinsamen Projektes der NASA mit dem Massachusetts Institute of Technology (MIT) namens “Estimating the Circulation and Climate of the Ocean, Phase II” (ECCO2). Dieses Projekt dient vor allem der Erforschung der Wärme- und Kohlenstoffströme im Klimasystem der Erde.

Dabei wurde das Ozeanzirkulationsmodell “MITgcm” mit Satelliten- und Bojendaten gefüttert. Der NASA-Großrechner Pleiades, einer der schnellsten Rechnersysteme der Welt, berechnete dann daraus die hoch aufgelösten Strömungsmuster, die zum Beispiel deutlich zeigen, dass der Golfstrom sich im Nordatlantik eine jede Menge kleinere Wirbelstraßen aufspaltet.

Diese Animation, die es in einer Drei- und einer Zwanzig-Minuten-Version gibt, wurde übrigens auch als Beitrag auf das Computeranimations-Festival SIGGRAPH 2011 eingereicht, aber von der Jury nicht ausgewählt.

Eine Antwort

  1. 19. Juli 2016

    […] University herausgefunden, dass die Ursache dafür höchstwahrscheinlich bei den globalen Meeresströmungen zu finden ist, oder genauer bei der Thermohalinen Zirkulation bzw. der sogenannten […]

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.