Grippevirus mag trockene Luft

Forscher der Yale-University haben eine wichtige Umweltbedingung dafür gefunden, warum Menschen eher in den Wintermonaten krank werden und sogar an Grippe sterben: niedrige Luftfeuchtigkeit. Zwar wissen Experten bereits, dass kaltes Wetter und niedrige Luftfeuchtigkeit die Übertragung des Grippevirus fördern. Bisher ist allerdings weniger die Wirkung von trockener Luft auf die Abwehrkräfte des Immunsystems bekannt.

Das Yale-Forschungsteam nutzten dazu Mäuse, die gentechnisch verändert wurden, um einer Virusinfektion zu widerstehen. Die Mäuse wurden alle in Kammern bei gleicher Temperatur, aber mit unterschiedlicher Luftfeuchtigkeit untergebracht. Sie wurden dann dem Influenza-A-Virus ausgesetzt.

Die Forscher fanden heraus, dass eine niedrige Luftfeuchtigkeit die Immunantwort der Tiere auf drei Arten beeinflusst. Trockene Luft verhindert, dass die haarartigen Strukturen in Atemwegszellen, die sogenannten Zilien, virale Partikel und Schleim entfernen. Sie reduziert auch die Fähigkeit der Atemwegszellen, Schäden durch das Virus in der Lunge zu reparieren. Der dritte Mechanismus beeinflusst die Signalproteine negativ, die von virusinfizierten Zellen freigesetzt wurden, um benachbarte Zellen vor der viralen Bedrohung zu warnen. In trockener Luft ist diese angeborene Immunabwehr gestört.

Die Studie gibt Aufschluss darüber, warum die Grippe häufiger auftritt, wenn die Luft trocken ist. Es ist bekannt, dass dort, wo die Luftfeuchtigkeit sinkt, ein Anstieg der Grippeinfektionen und sogar der Sterblichkeit auftritt. Wenn die Ergebnisse aus den Experimenten auch beim Menschen Bestand haben, wovon die Forscher ausgehen, bietet die Studie Möglichkeiten die Abwehrmechanismen zu verbessern.

Die Forscher betonten zwar, dass die Luftfeuchtigkeit nicht der einzige Faktor bei Grippeausbrüchen ist, aber sie ist ein wichtiger Faktor, der in der Wintersaison berücksichtigt werden sollte. Nach Meinung der Forscher ist die Nutzung von Luftbefeuchtern zu Hause, in der Schule, am Arbeitsplatz und sogar im Krankenhaus eine mögliche Strategie, um Grippesymptome zu reduzieren und die Erholung zu beschleunigen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.