• Allgemein
  • 0

Wieder mehr Schnee auf dem Kilimandscharo

Nach Angaben von eturbonews nimmt die Schneebedeckung auf dem Kilimandscharo, insbesondere auf dem 5.895 Meter hohen Kibo Peak seit einiger Zeit wieder zu. Das folgende Bild zeigt, wie der Berg in Tansania von der Internationalen Raumstation aus im Jahre 2007 aussah (Bildquelle: NASA/flickr.com).

Der Kilimandscharo von der ISS aus gesehen

Jedes Jahr besuchen mehrere Zehntausend Touristen den etwa 330 km südlich des Äquatores liegenden Kilimandscharo. Diese konnten in den letzten Jahren einen deutlichen Rückgang der Schneebedeckung feststellen. Die Gründe dafür war aber vermutlich nicht der Klimawandel, sondern ein Rückgang der Niederschlagsmengen in der Region.Dieser Rückgang könnte mit der Veränderung der Landnutzung in der Region verbunden sein, wie eine Studie der University of Alabama vermuten lässt.

So führen Waldrodungen zu einem trockenren regionalen Klima, das heißt, zu einer Verstärkung von Dürreperioden und einer geringenen Wolkenentwicklung. Als Ergebnis fiel in den letzten Jahren weniger Schnee auf dem Kilimandscharo.In den letzten Monaten ist wieder mehr Niederschlag gefallen, so dass die Schneebedeckung wieder zunahm. Allerdings ist zu befürchten, dass dies ein vorübergehender Zustand ist, wenn nicht Aufforstungsmaßnahmen ergriffen werden, um das regionale Klima wieder feuchter zu gestalten.


Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.