Neue Hitzerekorde teilweise annulliert

Die letzte Woche brachte weltweit mehrere Temperaturrekorde, wie unter anderem Wetter24.de berichtete. Doch mit den Rekorden ist es so eine Sache. Der eine wurde bereits wieder vom Britischen Wetterdienst annuliert, ein zweiter ist zumindest anzuzweifeln. Offiziell werden alle Rekorde nur, wenn sie von der Weltorganisation für Meteorologie (WMO) anerkannt wurden.

Der neue Weltrekord für die höchste Tagesminimumtemperatur wurde am 26. Juni 2018 in Quriyat, Oman aufgestellt. Die Temperatur sank an diesem Tag nicht unter 42,6°C. Quriyat liegt auf der Arabischen Halbinsel am Golf von Oman, wie dieses Satellitenbild zeigt (Quelle: NASA/Wunderground.com):

Ganze zwei Tage fiel die Temperatur nicht unter 41°C. Der bisherige Rekord stammt ebenfalls aus dem Oman. Am 27. Juni 2011 wurde ein Minimum von 41.9°C im Flughafen Khassab gemessen. Der neue Rekord wird vermutlich nicht genauer unter die Lupe genommen, da die WMO keine Rekorde zur höchsten Minimumtemperatur führt. Er ist zumindest nicht unplausibel.

Ganz im Gegenteil zu dem neuen Temperaturrekord in Schottland. Am 28. Juni 2018 wurden in Motherwell 33,2°C gemessen. Der Britische Wetterdienst hat diesen Rekord inzwischen annulliert, wie der Independent berichtet. Ein stehendes Fahrzeug mit einem laufenden Motor in der Nähe der Wetterstation hat höchstwahrscheinlich die Messung verfälscht. Die höchste jemals in Schottland gemessene Temperatur bleibt damit bei 32,9°C. Dieser Werte wurde am 9. August 2003 in Greycrook, Scottish Borders gemessen.

Der dritte (inoffizielle) Rekord stammt aus Algerien, Afrika. Am 5. Juli 2018 wurden am Flughafen Ouargla in der Sahara 51,3°C gemessen. Offiziell anerkannt ist aber weiterhin nur der alte Rekord vom 13. Juli 1961 mit 50.7°C, gemessen in Semara, Westsahara. Es wäre nicht der erste Temperaturrekord in Afrika, der nicht anerkannt wird. So wurden am 7. Juli 1931 in Kebili, Tunesien angeblich 55.0°C gemessen.

Allgemein problematisch sind Temperaturrekorde, die an Flughäfen gemessen wurden. Diese Ort sind hochgradig vom Menschen beeinflusst. Abgase von Flugzeugen, viele Beton- und Asphaltflächen sowie ein konstanter Energieverbrauch kontaminieren die Messwerte in der unmittelbaren Umgebung. Ob der neue Temperaturrekord in Ouargla von der WMO anerkannt wird, ist unsicher. Auch hier könnten künstliche Objekte die Messung stark beeinflusst haben.


1 Antwort

  1. 7. August 2018

    […] dass sich die Wissenschaft selbst nicht so einig ist. Denn Hitzewellen gab es schon immer. Viele Hitzerekorde wurden noch im letzten Jahrhundert aufgestellt. Noch vor der Wetteraufzeichnung wird es wohl […]

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.