• Allgemein
  • 1

Meeresspiegel steigt stärker – oder auch nicht

Am 02.05.2011 berichtete Spiegel Online über einen neue Studie aus Dänemark zum Thema Meeresspiegelanstieg:

„Alarmierende Zahlen für tief gelegene Küstenregionen: Bis zum Ende des Jahrhunderts steigt der Meeresspiegel laut einer neuen Prognose um etwa einen bis anderthalb Meter. Damit wurden frühere Schätzungen nach oben korrigiert.“

Wie der Klimablog WattsUpWhithThat berichtet, gab es interessanterweise die gleiche Prognose bereits im Jahre 2009 kurz vor der Klimakonferenz von Kopenhagen und was ist daraus geworden?

Anstieg des Meeresspiegels 1994-2011

Die Abbildung oben zeigt Messwerte der NASA-Satelliten JASON-1 und -2 (Quelle) für den Zeitraum 1994 bis 2011. Hier ist zu sehen, dass der Meerespiegel zwar weiter angestiegen ist, aber von einer Beschleunigung seit 2009 kann keine Rede sein, eher ist das Gegenteil der Fall! Die neuste Prognose über den Meeresspiegelanstieg kann man also durchaus aus spekulativ bezeichnen, denn ob sich das Abschmelzen der arktischen Gletscher und des grönländischen Inlandeises weiter beschleunigt ist ganz und gar nicht sicher, das Alter des Eises in der Aktis nimmt zum Beispiel seit kurzem wieder zu.


1 Antwort

  1. 3. Juli 2011

    […] signifikant von den Modellwerten ab. Ungeachtet dessen gibt es aktuell sogar Studien, die von einem beschleunigten Anstieg des Meeresspiegels ausgehen. Doch den derzeit stagnierenden Anstieg kann keines der Modelle erklären, was nicht […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.