Hurrikan Harvey schlägt Rekorde

Die Niederschlagsmengen von Hurrikan Harvey brechen alle Rekorde in den USA. Der Sturm hat innerhalb von 4 Tagen von Freitag bis Dienstag östlich von Houston, Texas über 1270 Millimeter Regen entladen. Das ist der größte Wert, der jemals in den kontinentalen USA im Umfeld eines Tropensturms aufgezeichnet wurde. Und es regnet noch weiter.

Die Abbildung oben zeigt die Zugbahn von Harvey und die bis zum 29.08. gemessenen Niederschlagsmengen (Quelle: Washington Post). Nach den aktuellen Prognosen des National Weather Service könnten östlich von Houston nochmals 150 bis 250 mm Niederschlag dazu kommen. Der Grund dafür: Harvey ist nach seinem ersten Landgang wieder auf den Golf von Mexiko gezogen und konnte dort weiter Regenwasser tanken. Er wird nun ein zweites Mal weiter östlich an der Grenze von Texas und Louisiana an Land gehen.

Der bisherige Rekord aus Texas wurde während des Tropensturms Amelia in Medina im Jahre 1978 aufgestellt und beträgt 1220 mm. Zwar wurden auf Hawaii punktuell noch größere Mengen registriert, aber das Ausdehnung des Niederschlagsgebietes in Südost-Texas ist gigantisch. Mehr als 5 Millionen Menschen wohnen in einer Region, die mehr als im Mittel 900 mm Regen abbekommen hat.

Das Space Science and Engineering Center an der University of Wisconsin at Madison hat ausgerechnet, dass in vielen Regionen im Süden Texas Regenmengen aufgetreten sind, die nur etwa alle 1000 Jahre bzw. mit einer Wahrscheinlichkeit von etwa 0.1% zu erwarten sind.


1 Antwort

  1. 16. September 2017

    […] haben dieses Jahr die USA heimgesucht: Harvey und Irma. Noch nie hat es soviel geregnet wie bei Harvey und noch nie wurden bei einem Tropensturm Windgeschwindigkeiten von 300 Kilometern pro Stunde über […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.