• Allgemein
  • 1

Wald absorbiert mehr CO2 als bisher gedacht

WaldEine neue Studie der Universität Helsinki bringt erstaunliche Ergebnisse: Zwischen 1990 und 2005 hat die Pflanzung neuer Bäume in den 27 EU-Ländern zu einer Absorption von 126 Millionen Tonnen Kohlenstoff geführt. Dies entspricht rund 11 Prozent der CO2-Emissionen der EU in diesem Zeitraum.

Der Leiter der Studie, Prof. Kauppi äußerte sich überrascht über die Ergebnisse. 1992 hatte man noch damit gerechnet, dass der Wald lediglich 5 Prozent der Emissionen absorbiert.

Die Absorptionsrate variiert von Land zu Land extrem. In Lettland ist der Wald sogar in der Lage, mehr Kohlenstoff zu absorbieren, als im ganzen Land ausgestoßen wird! Auch in Litauen, Schweden, Bulgarien und Finnland wird der größte Teil der Emissionen durch den Wald wieder absorbiert. Ganz anders sieht es allerdings in Ländern mit wenig Wald aus, z. B. in Belgien, Irland, Niederlande, Zypern und Dänemark.

Die Studie zeigt außerdem, dass durch die Wälder in der EU etwa doppelt so viel CO2 aus der Atmosphäre entfernt wird, wie durch den Einsatz erneuerbarer Energien. Das Kyoto-Protokoll sieht allerdings keine Anrechnung von Wäldern bei der Berechnung der CO2-Emissionen vor.


Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.