• Allgemein
  • 2

NASA startet Hurrikan-Forschungsprojekt

Die kurzfristige Vorhersage der Entwicklung von Tropischen Stürmen ist heute noch mit großen Unsicherheiten verbunden. Während die Zugbahn recht gut vorhersagbar ist, passiert es oft, dass die Stärke eines Hurrikans nur ungenügend genau prognostiziert wird. Die NASA startet deshalb am 15. August 2010 das umfangreichste Hurrikan-Forschungsprojekt der Geschichte namens GRIP (Genesis and Rapid Intensification Processes).

NASA-Forschungsflugzeug Global Hawk

Während des Projektes werden drei Flugzeuge der NASA (oben im Bild die Global Hawk, ein unbemanntes Forschungsflugzeug), verschiedene Satelliten und vier Flugzeuge der NOAA (National Oceanic and Atmospheric Administration) und der NSF (National Science Foundation) die Entwicklung mehrerer Tropischer Stürme genaustens unter die Lupe nehmen.

Die Forscher interessiert vor allem, welche Prozesse und Faktoren zu einer Intensivierung und welche zu einer Abschwächung Tropischer Stürme führen. Neben der oben bereits erwähnten, in Kalifornien stationierten Global Hawk, die eine Flugzeit von 16 Stunden hat, kommt außerdem eine DC-8 und eine WB-57 zum Einsatz, die von Florida bzw. Texas aus starten werden. Alle Flugzeuge werden die Tropenstürme in verschiedenen Höhen über- und durchfliegen. Dabei werden Parameter wie Temperatur, Luftfeuchte, Wind und Aerosolokonzentration im Inneren des Sturm mit Hilfe von neu entwickelten Mikrowellen-Radiometern, Radar- sowie Lidargeräten gemessen.

Die Forscher hoffen unter anderem Antworten auf folgende Fragen zu finden: Welche Rolle spielt Sahara-Staub bei der Entwicklung von Hurrikanen? Ist die Blitzintensität ein Indikator für die weitere Sturmentwicklung? Ist eher die großräumige Verteilung von Luftfeuchte, Temperatur und Wolken entscheidend oder die kleinräumige?

Aktuelle Informationen zu Tropenstürmen wie Hurrikane, Taifune und Zyklone gibt es übrigens unter anderem im Hurrikanblog, auf Hurricanezone.net und Wetter24.de.


2 Antworten

  1. 11. August 2010

    […] Parameter, wie Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Wind und Sauerstoffkonzentration aufzeichnen. Quelle:wetter-center.de adscale_slot_id=”MjNkNWMw”; Dieser Artikel wurde 63 gelesen. Diesen Artikel Merken […]

  2. 12. August 2010

    […] NASA startet Hurrikan-Forschungsprojekt : Wetter-Center.de Blog … […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.