Neueste Daten zur Gletscherschmelze

Das Programm “Global Crysphere Watch” der Weltorganisation für Meteorologie (WMO) hat eine aktuelle Statistik der weltweiten Gletscher veröffentlicht. Bei genauerem Hinsehen ergeben sich interessante Einblicke in die Entwicklung der Gletscher, wie die folgende Abbildung zeigt (klicke auf das Bild für eine große Version):

Gletscher-Statistik 1946-2014

Von Relevanz ist hier besonders die orange-farbene Kurve. Sie zeigt die mittlere jährliche Massenbilanz von 37 Referenzgletschern (in Millimeter Wasseräquivalent). Diese “Referenzgletscher” verfügen alle über lange Beobachtungsreihen von in der Regel mehr als 30 Jahren. Bis auf einen befinden sich diese Gletscher alle auf der Nordhalbkugel.

Seit Mitte der 1970er Jahre bis in die ersten Jahre des 21. Jahrhunderts ist eine Beschleunigung des Rückgangs der Gletscher zu verzeichnen. Doch seit mehr als 10 Jahre verlangsamt sich das Abschmelzen wieder. Der Grund ist die derzeitige Pause bei der Globalen Erwärmung.

Allerdings bleibt die Kurve noch weit von der Nulllinie entfernt, das heißt das Abschmelzen der Gletscher setzt sich weiter fort. Je länger allerdings die Globale Erwärmung pausiert, desto langsamer geht dieser Prozess vonstatten.

 


Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.