• Allgemein
  • 0

Taifun Kalmaegi fordert Tote auf Taiwan

News.ch meldet heute: „Der Taifun Kalmaegi hat in Taiwan mindestens 19 Menschen das Leben gekostet. Sechs Menschen galten nach Angaben taiwanesischer Medien noch als vermisst. Die Opfer des Wirbelsturms ertranken oder wurden bei Erdrutschen oder unter Schlammlawinen begraben.“

Mehrere Tage hatte Taifun Kalmaegi, was übrigens auf koreanisch Seemöwe bedeutet, in der letzten Woche über Taiwan gewütet. Dabei war zeitweise die ganze Insel unter den Wolken den Taifuns verschwunden, wie das folgende Satellitenbild vom Freitag Mittag (Ortszeit) zeigt (Der Taifun ist in der Mitte des Bildes zu sehen, Bild © MC-Wetter).

Taifun Kalmaegi über Taiwan

Kalmaegi ist inzwischen weiter nach Norden gezogen und hat sich dabei in ein normales Tiefdrucksystem umgewandelt, das zunächst die chinesische Küste mit viel Regen versorgte und aktuell noch die koreanische Halbinsel beeinflusst.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.