• Allgemein
  • 1

Nach NARGIS: Supertaifun RAMMASUN mit Kurs auf Japan

Nach dem verheerenden Zyklon NARGIS, der in Myanmar wahrscheinlich bis zu 100.000 Menschen das Leben gekostet hat, wütet derzeit östlich der Philippinen weit draußen über dem nordwestlichen Pazifik ein neuer Sturm namens RAMMASUN. Er bereits zum Supertaifun geworden, das heißt das dort derzeit mit Windgeschwindigkeiten bis zu 250 km/h gerechnet wird, deutlich mehr als Zyklon NARGIS.

Supertaifun Rammasun

In dem Satellitenbild von 10.05.2008 ist deutlich das Auge von RAMMASUN zu sehen, dem „Gott des Donners„, wie er übersetzt aus dem Thailändischen heißt (Bild (C) MC-Wetter, klicken für eine größere Version). Der Supertaifun hat derzeit einen nördlichen Kurs eingeschlagen, was ihn in Richtung Japan bringt. Jedoch kommt RAMMASUN damit auch über kälteres Gewässer, so dass er sich abschwächen wird. Nach den neusten Vorhersagen wird er am Dienstag wohl Japan höchstens streifen und sich dort nur noch mit kräftigen Schauern und Gewittern bemerkbar machen.


1 Antwort

  1. 10. Mai 2008

    Nach NARGIS: Supertaifun RAMMASUN mit Kurs auf Japan…

    Nach dem verheerenden Zyklon NARGIS, der in Myanmar wahrscheinlich bis zu 100.000 Menschen das Leben…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.