Spartipps für den Winter

Im Winter steigen die monatlichen Kosten für Energie in Deutschland stark an. Mit ein paar Tricks kann man die Nebenkosten im Winteralltag gering halten. Im Winter fallen besonders hohe Energiekosten für das Heizen an. Vorbeugend sollte man deshalb die Heizung entlüften und auch gegebenenfalls Heizungsrohre im Keller isolieren. Bereits eine Raumtemperatur von nur 20 Grad ist ausreichend, um sich in der meist etwas dickeren Winterkleidung wohl zu fühlen.

Dabei sollte man beim Verlassen der Wohnung die Heizung in Wohnräumen nur herunterdrehen und sie nie ganz ausschalten. Denn das erneute Aufheizen der erkalteten Räume würde noch einmal deutlich mehr Energie verschlingen. Auch das richtige Lüften spart Geld ein. Stündliches Stoßlüften bringt hier meist mehr als das Fenster lange auf Kipp zu lassen. Die Luftzirkulation wird ausreichend angeregt und trotzdem geht nicht zu viel Wärme verloren.

Im Winter verbraucht jedes Auto mehr Kraftstoff als im Sommer, denn der Motor benötigt längere Zeit, um auf Betriebstemperatur zu kommen. Sobald die Scheiben von Eis befreit sind und das Lenkrad warm ist, sollten Halter ihre Heizung unbedingt ausschalten, denn auch das spart Benzin. Außerdem gilt auch im Winter, dass man möglichst früh in den nächsten Gang schalten und mit dem richtigen Reifendruck fahren sollte.

Ein weiterer Tipp, der nicht nur im Winter Kosten spart: Prüfen Sie Ihren Stromanbieter. Auch hier kann man eine Menge Geld sparen, wann man dies regelmäßig tut und entsprechend den Anbieter wechselt. Dabei kann man sogar etwas gutes für das Klima tun, denn Ökostrom ist heutzutage nicht unbedingt teurer als konventioneller Strom. Auch wenn das Bild oben zeigt, dass die Stromanbieter eigentlich nur auf einen relativ kleinen Teil des Strompreises Einfluss nehmen können, mehr als die Hälfte sind Steuern und Abgaben.

Ein reiner Ökostrom-Anbieter der ersten Stunde auf dem deutschen Energiemarkt ist LichtBlick mit Sitz in Hamburg. Der Strom wird in Deutschland gewonnen und ist bundesweit verfügbar. Mehr als eine Million Kunden nehmen die Leistungen des Stromanbieters in Anspruch, der seit einiger Zeit auch Gastarife im Angebot hat.

Lichtblick hat eine äußerst einfache Tarifstruktur und keine Mindestvertragslaufzeit. Der Strom ist bundesweit zum einheitlichen Preis erhältlich. Leider gibt es keine Preisgarantie. Lichtblick ist längst kein Energielieferant mehr für “grüne Fans”, sondern kann allen Verbrauchern empfohlen werden.

Bildquelle: Lindaholm für Strom-Report (http://strom-report.de/strompreis/#strompreis-2017) [CC BY-SA 4.0 (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0)], via Wikimedia Commons from Wikimedia Commons


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.