Weltrekord: Längster Blitz ist 321 km lang

Amerikanische Wissenschaftler identifizierten den längsten, je auf der Erde registrierten Blitz, das berichtete USA Today vor einigen Tagen. Der Weltrekord steht damit bei 321 km Blitzlänge. Auch die längste Blitzdauer haben die Forscher ermittelt, sie liegt bei über 7 Sekunden. Beide Daten wurden von der zuständigen Weltorganisation für Meteorologie (WMO) zertifiziert und sind somit “offizielle Rekorde“. Damit werden Blitzdaten nun auch erstmals von der WMO in ihrem Archiv der Wetterextreme erfasst.

Blitze in den Alpen / https://flic.kr/p/cQdeq1

Der erste Rekord wurde bei einem Gewitter am 20. Juni 2007 in Oklahoma, USA aufgestellt. Der Blitz legte unglaubliche 321,1 km zurück und durchquerte damit eine Strecke, die drei Viertel der Länge des Bundesstaates Oklahoma oder der Entfernung von Hamburg bis zum Thüringer Wald entspricht.

Der zweite Rekord stammt vom 30. August 2012 und wurde in Europa aufgestellt: der langlebigste Blitz der Welt dauerte 7,74 Sekunden bei einem Gewitter über der Region Provence-Alpes-Côte d’Azur in Frankreich.

Diese Daten zeigen, dass Blitze noch in sehr großen Entfernungen von ihren Entstehungsgebieten auftreten können. Entsprechende Vorsichtsmaßnahmen und Empfehlungen sollten deswegen ernst genommen und jeder Aufenthalt im Freien bei einem Gewitter auf ein Minimum beschränkt werden.

Jedes Jahr sterben in den USA und Europa dutzende Menschen an Blitzschlag. Bis Anfang September gab es 35 Todesfälle in den USA, das Jahr 2007 war das tödlichste Blitzjahr mit 45 Opfern. In Deutschland sterben jedes Jahr bis zu zehn Menschen durch Blitzschlag. Etwa 230 bis 250 werden vom Blitz getroffen, die meisten kommen ins Krankenhaus.

Bildquelle: Flickr.com/Tobias Van Der Elst.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.